Geschichtsfahrt der Klassenstufe Neun nach Veckring/Frankreich und Perl

Geschrieben von R. Quack und N. Schneider.

Auch in diesem Jahr gab es wieder an unserer Schule eine geschichtliche Lehrfahrt. Anders als in den vorherigen Jahren allerdings, wurde die Fahrt für die Klassenstufe Neun ausgetragen. Diese behandelte nicht wie zuvor den Ersten, sondern den Zweiten Weltkrieg.

Geschi

Hierzu wurde die Stufe in zwei Gruppen aufgeteilt.

Die Fahrt, die am 3. Mai stattfand, beinhaltete zwei wesentliche Haltestellen. Für die erste Gruppe ging die Reise zuerst nach Perl-Besch auf einen Soldatenfriedhof, welcher vom Volksbund betreut wird. Hier wurde unserer Gruppe ein grober Überblick über den Verlauf des Zweiten Weltkrieges gegeben. Anschließend hatten wir die Möglichkeit, uns die Gräber der Gefallenen anzuschauen. Auffallend waren die vielen jungen Soldaten, die hier begraben sind.

Nach einer kurzen Weiterfahrt kamen wir an einem kleinen Bunker des Westwalls in Sinz an. Herr Kirch, welcher den Bunker heute besitzt, gab uns einen groben Einblick in das Leben einiger Soldaten während des Krieges und der Geschichte des Bunkers.

Der nächste Punkt unserer Fahrt war ein Besuch des Forts Hackenbergs, einer großen französischen Festungsanlage, die in ihrer Funktion im Zweiten Weltkrieg Teil der Maginotlinie war. Während einer mehrstündigen Führung durch die Festung wurden uns die verschiedenen Räume der Festung gezeigt. Außerdem erhielten wir einen Einblick in das Leben der Soldaten während des „Stellungkrieges“ 1939/1940. Gegen 18:00 am Abend kamen wir dann wieder am Talweiher an.

Alles in allem war die Fahrt äußerst interessant und informativ und war somit eine sehr gelungene Ergänzung