Wieder hervorragende Ergebnisse bei der Mathematik-Olympiade

Geschrieben von T. Holzbach.

Wie bereits im letzten Jahr nahmen erfreulicherweise viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule an der Mathematik-Olympiade teil und erbrachten tolle Leistungen. In der ersten Runde mussten sie dafür eine umfangreiche mathematische Hausarbeit abgeben und in der zweiten Runde eine vierstündige Klausur überstehen.  Im Landesfinale mussten erneut drei mathematisch sehr anspruchsvolle Aufgaben im Rahmen einer vierstündigen Klausur gelöst werden. Insgesamt fünf Schülerinnen und Schüler haben sich am Ende für das Landesfinale qualifiziert.

Dabei erreichte Matthias Rausch aus der Klasse 5d direkt bei seiner ersten Teilnahme einen hervorragenden 3. Preis. Eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass an der ersten Runde in dieser Altersklasse etwa 600 Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz teilgenommen haben.

In der Klassenstufe 6 verfehlten Kira Bohrer und Jara Stoffel (beide Klasse 6a) zwar knapp die Preisränge, sind aber beide unter den besten 50 Mathematikerinnen und Mathematikern in ihrer Altersklasse in Rheinland-Pfalz. Jara Stoffel erhielt für die hervorragenden und kreativen Lösungen einzelner Aufgabenteile eine Anerkennungsurkunde der Prüfungskommission.

Jona Wenz aus der Klasse 7c erreichte einen 3. Preis. Jona befindet sich wie bereits im vergangenen Jahr (2. Preis) mit an der Spitze der Mathematiker seiner Altersklasse in Rheinland-Pfalz.

Lucas Haupenthal aus der Klasse 8c verfehlte in diesem Jahr nur knapp die Preisränge. Zwei der drei Aufgaben löste er fast vollständig richtig.

Wir freuen uns mit den Teilnehmern und hoffen auch im nächsten Schuljahr wieder so erfolgreich bei der Mathematik-Olympiade starten zu können.